Meisterkurs Gesang

helen hunt

Helen Donath, geb. Erwin,
ist eine US-amerikanische Sopranistin
Geboren am 10. Juli 1940 in Corpus Christi, Texas

Helen Donath ging in Corpus Christi zur Schule und begann dort auch zu studieren. Später setzte sie ihr Studium in New York fort,wo sie im Alter von 18 Jahren bereits ihren ersten Konzertauftritt hatte.

1962 erhielt sie an der Oper Köln ihr erstes Engagement in Europa. Sie debütierte als zweite Rheintochter Wellgunde in Richard Wagners Rheingold.

Von 1963 bis 1968 sang sie am Opernhaus Hannover. Hier lernte sie ihren späteren Ehemann kennen, den Pianisten und Kapellmeister am Opernhaus Klaus Donath.

1966 schloss sie einen Gastvertrag mit der Bayerischen Staatsoper in München, was ihrer Karriere äußerst förderlich war. So sang sie 1967 und 1968 die Pamina in der Zauberflöte bei den Salzburger Festspielen.

Damit gelang ihr endgültig der internationale Durchbruch. Opern- und Konzertgastspiele führten sie seitdem in alle Welt, etwa an die Mailänder Scala, das Royal Opera House in London, an die Staatsopern Berlin, Wien, München, Dresden und Hamburg, nach Paris, Tokio und immer wieder in ihre amerikanische Heimat.

1991 debütierte sie an der Metropolitan Opera New York als Marzelline in Fidelio und als Susanna in Le nozze di Figaro.

Besondere Höhepunkte waren auch die Rolle der Marschallin im Rosenkavalier in Detroit, unter der Leitung ihres Mannes Klaus Donath und in der Regie ihres Sohnes Alexander Donath, und die Despina in Cosi fan tutte bei den Salzburger Festspielen 2004 bis 2006.An der Oper Köln gastierte sie 2011 als 'Mrs. Grose' in The Turn of the Screw.

Helen Donath wurde mehrfach für ihre Verdienste ausgezeichnet, u.a. als Bayerische Kammersängerin, als Ehrendoktor der Universität Miami und 1990 mit dem Niedersachsenpreis. 2005 erhielt sie das Verdienstkreuz 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens.


klaus donath

Prof. Klaus Donath

Klaus Donath begann seine Dirigentenlaufbahn am Niedersächsischen Staatstheater Hannover sowie als Assistent von Wolfgang Sawallisch und Karl Böhm bei den Salzburger Festspielen. Nur wenig später wurde er Erster Kapellmeister am Staatstheater Darmstadt und Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Er war Ständiger Gastdirigent der Filarmonica Banatul Timisoara, von 1991 bis 1997 Music Director des Bath City Orchestra sowie von 1991 bis 1995 der Bath and Wessex Opera, wo er vor allem für seine Interpretationen von »La Bohème«, und »Dido und Aeneas«, »La Traviata« und »Don Giovanni« geschätzt wurde. Als Mozart-Spezialist feierte Klaus Donath auch in Nordamerika große Erfolge, unter anderem mit »Don Giovanni«, »Le nozze di Figaro«, »Die Zauberflöte« und »Der Rosenkavalier«, an Häusern wie der Dayton Opera, dem Michigan Opera Theatre, der Opera Pacific, der Seattle Opera und der Cincinnati Opera. Darüber hinaus arbeitete Klaus Donath mit dem Pacific Symphony Orchestra und der San Francisco Symphony, leitete Produktionen von »Der Rosenkavalier« an der Portland Opera und der Detroit Opera, »Der fliegende Holländer« an der Opera Colorado sowie von »La Traviata« und »Così fan tutte« an der Florida Grand Opera. Mit seiner Frau Helen Donath gab der Pianist und Dirigent Konzerte und Liederabende weltweit.

2005 erhielt Klaus Donath das »Verdienstkreuz 1. Klasse« des Niedersächsischen Verdienstordens.

Seit einigen Jahren lehrt Klaus Donath in viel beachteten Meisterkursen für Gesang zusammen mit seiner Frau Helen Donath in der Schweiz, in Finnland, in Salzburg und in Sachrang im Chiemgau.


Kursinformationen-Gesang

Kursbeginn:

18.07.-24.07.2022

Abschlusskonzert:

Sonntag, 24. Juli 2022, 17:00 Uhr

Anmeldung:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kursgebühr: 500 €

(incl. Verwaltungsgebühr)
Maximale Teilnehmerzahl : 8

Bitte überweisen Sie die Kursgebühr
nach der Teilnahmebestätigung auf folgendes Konto:

VR-Bank Rosenheim-Chiemsee eG
Zahlungsempfänger: Prof. HJ Schellenberger
SWIFT / BIC GENODEF1VRR
IBAN DE61 7116 0000 0306 6008 24

Kontakt:
mobile: +49 (0)179 50 81 726
tel.:       +49 (0) 8057 426
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!